NetBet LogoNetBet Logo

Hilfe-Center

Unser Blackjack-Spiel setzt sich zusammen aus einem Croupier und dem Rest der Spieler am Tisch.

Bevor der Croupier die Karten verteilt, wählt der Spieler seinen Einsatz, indem er auf den Jetonstapel klickt, von dem er einen Jeton setzen möchte. Danach muss er den Jeton setzen. Nachdem er gesetzt hat, kann er auf "SPIELEN" klicken.

Sobald der Croupier die Karten verteilt, können die Einsätze nicht mehr zurückgezogen werden.
Das Spiel wird durch aufleuchtende Felder erleichtert. So leuchtet zum Beispiel wenn die Möglichkeit besteht, 2 Karten zu teilen, das Feld "TEILEN" auf, mit dem die Karten geteilt werden können.

Das Ziel beim Blackjack ist, mit den erhaltenen Karten auf 21 oder möglichst nahe an diese Zahl zu kommen. Der Spieler gewinnt, wenn er eine Hand hat, deren Summe 21 oder höher als die des Croupiers ist, ohne 21 zu überschreiten. Entspricht die Summe der Hand des Spielers der des Croupiers, erhält der Spieler seinen ursprünglichen Einsatz zurück.

Der Wert einer Karte entspricht der aufgedruckten Zahl. Die Bildkarten Bube, Dame und König zählen 10, ein Ass entweder 1 oder 11 Punkte.
Der Spieler erhält 2 aufgedeckte Karten. Er kann beliebig viele Karten aufnehmen, um so nah wie möglich an 21 zu kommen.
Der Croupier erhält ebenfalls 2 Karten. Davon wird jedoch nur eine aufgedeckt. Die Karte des Croupiers bleibt verdeckt, bis der Spieler seine Hand beendet hat.
Danach dreht der Croupier seine verdeckte Karte um.
Wenn die Karten des Croupiers eine Summe zwischen 17 und 21 ergeben, darf er keine weitere mehr ziehen.
Wenn der Wert der Karten des Croupiers 16 oder niedriger ist, muss er weiter Karten nehmen, bis er auf 17 oder mehr kommt.

Wenn die Karten des Croupiers einen Wert über 21 ergeben, gewinnt der Spieler.
Der Spieler gewinnt, wenn der Wert seiner Karten höher ist als der des Croupiers, ohne den Wert von 21 zu übersteigen.
Wenn der Spieler eine Hand hat, die weniger Wert ist als die des Croupiers, verliert er.
Besteht ein Gleichstand oder "Push", d.h., wenn die Karten des Croupiers und die des Spielers den gleichen Wert ergeben, erhält der Spieler seinen ursprünglichen Einsatz zurück.
Hat der Spieler ein Blackjack (eine 10 oder eine Bildkarte mit einem Ass), gewinnt er den eineinhalbfachen Einsatz, außer wenn der Croupier ebenfalls ein Blackjack hat. In dem Fall besteht ein "Push".

"VERDOPPELN"
Die Spieler können mit "VERDOPPELN" ihren Einsatz verdoppeln, nachdem sie die ersten beiden Karten erhalten haben.
Diese Option verdoppelt den ersten Einsatz des Spielers automatisch und der Croupier teilt dem Spieler eine dritte offene Karte aus.
Danach erhält der Spieler keine weiteren Karten mehr.
Die Spieler können nur nach dem Erhalt der ersten beiden Karten oder nach dem Teilen einer Hand verdoppeln.

"TEILEN"
Sind die beiden ersten Karten des Spielers gleichwertig, kann er seine Hand in zwei Hände teilen. Dabei wird automatisch der gleiche Betrag wie beim ursprängliche Einsatz auf jede der beiden Hände gesetzt
Jede Hand kann nun unabhängig von der anderen gespielt werden.
Der Spieler spielt nun mit zwei verschiedenen Händen weiter und kann deshalb so viele Karten für jede Hand austeilen lassen, wie er will (mit dem Risiko, seine Hände zu verlieren, wenn er 21 übersteigt).
Wenn ein Spieler zwei Asse teilt und ein Blackjack erhält, wird dieser als einfaches 21 gezält. Hat der Croupier ebenfalls einen Wert von 21, besteht ein Gleichstand ("Push").

"AUFGEBEN"
Nachdem die Spieler die ersten beiden Karten erhalten haben, können Sie auf "AUFGEBEN" klicken.
Damit kann der Spieler das Spiel beenden und erhält die Hälft seines Einsatzes zurück.
Das Spiel geht daraufhin normal weiter.

"VERSICHERUNG"
Die Spieler können einen Versicherungseinsatz machen, wenn die offene Karte des Croupiers ein Ass ist. Damit versichert der Spieler seinen Einsatz im Fall dass der Croupier zusätzlich zum Ass eine 10 oder eine Bildkarte erhält.
Besteht die Hand des Croupiers danach tatsächlich aus einem Ass und einer 10, erhält der Spieler den zweieinhalbfachen Einsatz seiner Versicherung (dieser Betrag entspricht seinem ursprünglichen Einsatz und dem Versicherungseinsatz).
Ist die verdeckte Karte des Croupiers jedoch niedriger als eine 10, verliert der Spieler seinen Versicherungseinsatz und das Spiel geht normal weiter.
Schliesst ein Spieler eine Versicherung ab, kann er daraufhin weder Verdoppeln noch Teilen.

"Push" oder "Gleichstand":
Ein Gleichstand besteht, wenn die Karten des Croupiers den gleichen Wert haben wie die des Spielers. In diesem Fall gibt es keinen Verlierer und der Spieler erhält seinen ursprünglichen Einsatz zurück.

Mehr lesen

Beim Europäischen Roulette können viele verschiedene Einsätze gemacht werden. Jeder Einsatz deckt eine Auswahl an Zahlen ab, die sich jeweils unterscheiden. Die verschiedenen Varianten finden Sie weiter unten in der "Gewinntabelle". Das Roulette mit einer Null - einer einzelnen Null - bietet mehr Gewinnchancen als das Amerikanische Roulette mit einer Null und Doppelnull.
Jeder Spieler muss zuerst den Betrag auswählen, den er setzen möchte.
Dann kann er den Einsatz auf das/die gewünschte/n Feld/er legen.
Nachdem der Spieler seinen Einsatz getätigt hat, muss er auf "EINSATZ SETZEN" klicken, damit der Croupier das Rad dreht.

Sobald die Kugel zum Stillstand kommt, verkündet der Croupier das Ergebnis und den Betrag, der der Spieler gewonnen hat (falls zutreffend).

Plein
Die Spieler können auf irgendeine Zahl einschließlich 0 setzen, indem Sie ein Jeton auf die Zahl platzieren.

Cheval
Die Spieler können auf zwei Nummern gleichzeitig setzen, indem sie den Jeton auf die Linie, welche zwei Zahlen trennt, platzieren.

Transversale Pleine
Die Spieler können auf drei Zahlen setzen, indem sie einen Jeton auf der linken inneren Grenzlinie des Roulettetisches, die sich neben einer Reihe von drei Zahlen befindet, platzieren.

Carre
Die Spieler können auf vier Zahlen setzen, indem sie einen Jeton auf die Ecke platzieren, an der vier Zahlen zusammen kommen.

Vier Ersten
Die Spieler können auf die Zahlen 0, 1, 2 und 3 setzen, indem Sie einen Jeton auf die linke innere Linie platzieren, die an die 0 und die 1 grenzt.

Transversale Simple
Die Spieler können auf die zwei Streets setzen (d.h. auf die sechs verschiedenen Zahlen von zwei Reihen an 3 Zahlen), indem sie einen Jeton auf die linke innere Linie, welche die zwei Reihen trennt, platzieren.

Kolonne
Am Ende der Zahlenkolonnen befinden sich drei Feldern, die mit 2:1 beschriftet sind.
Die Spieler können auf alle diese Zahlen setzen, indem sie einen Jeton auf eines dieser Felder platzieren.
Kommt die Kugel auf einer der Zahlen in der Kolonne, auf die gesetzt wurde, zu liegen, gewinnt der Spieler im Verhältnis 2:1. Bei 0 ist der Einsatz verloren.

Dutzend
Die Spieler können auf eine Gruppe von zwölf Zahlen setzen,
indem sie einen Jeton auf eines der Felder, die mit "1ste 12", "2te 12" oder "3te 23" beschriftet sind, platzieren.
Kommt die Kugel auf einer der 12 Zahlen, auf die gesetzt wurde, zu liegen, gewinnt der Spieler im Verhältnis 2:2. Bei 0 ist der Einsatz verloren.

Rot/Schwarz, Gerade/Ungerade, Hoch/Niedrig
Die Spieler können auf eines der Felder links auf der Längsseite des Tableaus setzen, das die Hälfte der Zahlen des Roulettetableaus (außer der 0) abdeckt.

Jedes Feld deckt 18 Zahlen ab.
Die Spieler gewinnen bei diesen Einsätzen im Verhältnis 1:1. Bei 0 ist der Einsatz verloren.

Anzeige der Gewinnzahlen
Die letzten 13 Gewinnzahlen werden in einem Fenster angezeigt.

Gewinntabelle

Jetons decken

Einsatz

Gewinn

1 Zahl

Plein

35 zu 1

2 Zahlen

Cheval

17 zu 1

3 Zahlen

Transversale Pleine

11 zu 1

4 Zahlen

Carre

8 zu 1

4 Zahlen

Erste Vier

8 zu 1

6 Zahlen

Transversale Simple

5 zu 1

12 Zahlen

Dutzend und Kolonne

2 zu 1

18 Zahlen

Rot/Schwarz, Ungerade/Gerade und Hoch/Niedrig

1 zu 1

Hinweis: Die Spieler können auf zwei, drei oder auch vier Zahlen gleichzeitig setzen.

Wenn ein Spieler zum Beispiel auf die 0 setzt, kann er auf 1+0, 1+2+0, 2+0, 3+0 oder 1+2+3+0 setzen.

Mehr lesen

Das Ziel beim Baccarat ist, eine Hand mit einer Punktzahl zu erhalten, die möglichst nahe bei 9 ist.
Ein Ass zählt einen Punkt, die Karten 2 bis 9 zählren ihrem Wert entsprechend.
Die Zehn und Bildkarten zählen 0 Punkte.
Beträgt die Summe einer Hand 10 oder mehr, wird von dieser Zahl 10 abgezogen und das Resultat wird als der Baccaratwert der Hand angesehen.

Beispiel: 7 + 6 = 13 = 3 oder 4 + 6 = 10 = 0

Die Spieler können auf die Hand der Bank, die Hand des Spielers oder auf einen Gleichstand setzen.
Daraufhin verteilt der Croupier dem Spieler und der Bank 2 Karten.
In einigen Fällen teilt der Croupier dem Spieler oder der Bank eine dritte oder auch vierte Karte aus (Nach der dritten Karte-Regel).
Die Karten werden aus einem Stapel mit 6 gemischten Kartensets verteilt. Die Karten werden vor jedem Spiel gemischt.

Der Spieler, der am nächsten an 9 herankommt, gewinnt das Spiel.

Wenn ein Spieler auf die eigene Hand gesetzt hat und gewinnt, wird sein Gewinn im Verhältnis 2:1 ausgezahlt.
Wenn ein Spieler auf die Bank gesetzt hat und diese gewinnt, gewinnt er im Verhältnis 2:1 minus einer Kommission von 5%, die der Bank gutgeschrieben wird.

Sind die Hand des Spielers und die der Bank gleichwertig, besteht ein Gleichstand.

Hat der Spieler auf Gleichstand gesetzt, gewinnt erim Verhältnis 9:1.

Dritte Karte-Regel:

Die folgende Tabelle zeigt die Fälle, in denen der Spieler und/oder die Bank automatisch eine dritte Karte erhalten.

Der Spieler:

Wert der ersten beiden Karten in Punkten:

0 - 1 - 2 - 3 - 4 - 5

Erhält eine weitere Karte („Hit“).

6 - 7

Passt („Pass“).

8 - 9

„First Hand“, keine weitere Karte.

Die Bank:

Wert der ersten beiden Karten in Punkten:

"Erhält eine Karte, wenn die dritte Karte des Spielers eine der folgenden Karten ist:

Erhält keine Karte, wenn die dritte Karte des Spielers eine der folgenden Karten ist:

0 - 1 - 2

Erhält immer eine Karte.


3

0 - 1 - 2 - 3 - 4 - 5 - 6 - 7 - 9

8

4

2 - 3 - 4 - 5 - 6 - 7

0 - 1 - 8 - 9

5

4 - 5 - 6 - 7

0 - 1 - 2 - 3 - 8 - 9

6

6 - 7

0 - 1 - 2 - 3 - 4 - 5 - 8 - 9

7

Passt immer


8 - 9

Spieler kann keine karte nehmen

Spieler kann keine karte nehmen

 


 


 



Wichtig:
Wenn die Hand des Spielers und/oder der Bank eine Summe von 8 oder 9 hat, müssen beide passen. Diese Regel gilt vor allen anderen.

Mehr lesen
  • Oct5, 2022